Der europäische Flamingo (auch Rosaflamingo genannt) ist ein Stammgast an der Algarve, dem man von November bis März in der gesamten Region begegnet. Portugal diente der Gattung als Zwischenstopp auf ihrer Wanderung von Frankreich nach Spanien, doch ganz dem Trend des Tourismus folgend, gingen die fabelhaften Vögel jedes Jahr etwas mehr dazu über, in größerer Zahl an der Algarve zu verweilen.

Ihre Ankunft in Salgados spielte eine wichtige Rolle beim Schutz der Feuchtgebiete, was sich vielleicht so erklären lässt, dass in den Erzählungen vieler Kulturen der Flamingo oftmals als Retter anderer Tiere auftritt, da er gleichermaßen am Land, zu Wasser und in der Luft zu Hause ist. Einige Legenden erzählen gar davon, dass sie einst Menschen gewesen seien, bevor sie des Fliegens mächtig wurden.

Flamingos sind wahrlich einzigartige Vögel: auf einem Bein stehend, um sich im Wasser warm zu halten, mit weißem Gefieder, das sich durch den Verzehr von Krustentieren rosa färbt und einem langen, gewundenen Hals, sind sie von den hölzernen Stegen von Salgados aus leicht zu erkennen. Es ist ein unglaublicher Anblick, Hunderte von ihnen aus der Nähe zu bewundern.

Vor ein paar Jahren geschah etwas noch Außergewöhnlicheres. Von einem der Verstecke entlang des Salgados-Pfades aus entdeckte ein aufmerksamer Vogelbeobachter ein Nest im Schilf. Der große Schlammhaufen beherbergte ein Ei, aus dem der erste geborene Flamingo der Algarve schlüpfen sollte. Es schien, als würden die Flamingos eine besondere Beziehung zu Salgados entwickeln.

Jeden Frühling und jeden Herbst kehren nun Tausende von ihnen zurück, und jedes Jahr werden weitere Nester lokalisiert, so dass die Chancen gutstehen, einen waschechten portugiesischen Flamingo zu sehen. In der Tat kehren Vogelbeobachter Jahr für Jahr zurück, um den Flug dieser spektakulären Vögel zu verfolgen.

Das Salgados-Reservat grenzt an einen der schönsten Strände von Albufeira und an Villa Hibiscus Beach House und bietet eine fantastische Gelegenheit, diese und Hunderte anderer seltener und geschützter Arten in freier Wildbahn zu erleben – ein großartiger Anlass, um abseits der ausgetretenen Pfade etwas Neues auszuprobieren.

Denn, wie sagt die Redensart noch gleich? In einer Schar voller Tauben ist man am besten ein Flamingo.

 

Hero photo by Angel Santos on Unsplash

 

Latest Stories

Nossa Senhora dos Navegantes

Eines der romantischeren Merkmale des Red Chalets ist eine Geschichte im Zusammenhang mit der Kirche, die auf der gegenüberliegenden Seite des Platzes steht.

Portugals größtes natürliches Riff

Das Armação de Pêra Riff ist Portugals größtes natürliches Riff und soll über 25.000 Jahre alt sein. Einst Teil der ursprünglichen Küstenlinie der Algarve, beherbergt das Riff Schätzungsweise nach 70% der an der Küste heimischen Arten – darunter 45 in Portugal neu entdeckte Arten und 12 weltweit neu entdeckte Arten.

Capela dos Ossos, Alcantarilha

In Portugal gibt es mehrere Knochenkapellen. Eines davon ist nur eine kurze Autofahrt vom Red Chalet entfernt und befindet sich hinter einer Kirche im kleinen Dorf Alcantarilha.

In partnership with:

PURE Life Experiences