Cape of São Vicente

Kap von São Vicente

Diese Festung wurde im 16. Jahrhundert erbaut, um die Küste vor den häufigen Angriffen maurischer Piraten zu schützen. Es steht an der Stelle eines früheren mittelalterlichen Klosters, in dem der Legende nach die sterblichen Überreste von São Vicente (St. Vincent) untergebracht sein sollen.

São vicente ligthhouse

Leuchtturm Kap São Vicente

Diese Festung wurde im 16. Jahrhundert erbaut, um die Küste vor den häufigen Angriffen maurischer Piraten zu schützen. Im frühen Mittelalter stand an dieser Stelle ein Kloster, das der Legende nach die sterblichen Überreste von São Vicente (Heiliger Vinzenz) beherbergt haben soll.

Diese militärische Anlage besitzt einen polygonalen Grundriss. Das Eingangstor wird von dem königlichen Wappen gekrönt und wurde in früheren Zeiten über eine Zugbrücke betreten.

Im Innenbereich des Forts steht der Leuchtturm von São Vicente, der 1904 errichtet wurde und noch heute in Betrieb ist.

  • Für Besucher geöffnet
  • Gebäude des öffentlichen Interesses
  • Südwestlichster Punkt des europäischen Festlandes
Sagres fortress

Fort Von Sagres

Die Umgebung des „Fortaleza de Sagres” am Kap von Sagres, das von den Römern Promontorium Sacrum (Heiliges Vorgebirge) genannt wurde, begeistert durch ihre landschaftliche Schönheit. Die Ursprünge des Forts gehen auf Heinrich den Seefahrer zurück, der hier eine Siedlung errichten wollte, jedoch 1460 verstarb. Von den Bauten, die der Vater der portugiesischen Entdeckungen noch errichten ließ, ist nicht viel erhalten geblieben, jedoch wurden das Fort im sechzehnten und achtzehnten Jahrhundert wiederaufgebaut und eine Befestigungsanlage im Stil „Vaubans“ errichtet. Der Eingang des Forts ist ein gelungenes Beispiel des Neoklassizismus. Im Innenbereich können mehrere Kanonen besichtigt werden, sowie ein aus dem sechzehnten Jahrhundert stammender Turm und die Marienkirche, die ebenfalls im sechzehnten Jahrhundert genau an der Stelle errichtet wurde, an der Heinrich der Seefahrer einst die Kapelle Santa Maria bauen ließ, die von dem Freibeuter Francis Drake 1587 zerstört wurde. Eine der eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Festung ist jedoch zweifellos ein Steinkreis, der als Windrose oder Sonnenuhr interpretiert werden kann und höchstwahrscheinlich aus der Zeit Heinrichs des Seefahrers und seiner berühmten, in Sagres gegründeten, Seefahrerschule stammt. Das Fort von Sagres ist ein Ort mit großer historischer und symbolischer Bedeutung. Seinen Besuchern bietet er die Möglichkeit, eine Zeitreise in die glorreiche Epoche der portugiesischen Entdeckungen zu unternehmen und zugleich eine der spektakulärsten Landschaften der Welt zu entdecken.

  • Nationaldenkmal
  • Für Besucher geöffnet (Eintrittsgebühr)
  • Öffnungszeiten: 09.30 -17.30 / 20.00 Uhr im Sommer
  • Geschlossen: montags, am 1. Mai und 25. Dezember

In partnership with:

PURE Life Experiences